Winter der Welt

Die Geschichte beginnt im Jahr 1933 in Berlin vor dem Hintergrund der deutschen Niederlage im Ersten Weltkrieg, der damit verbundenen Krise und der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten. Obwohl die Reichstagswahlen in einem Klima der Einschüchterung stattfinden, gelingt es den Nationalsozialisten nicht, die absolute Mehrheit zu erringen. Hitler beschließt, nachdem er Unterstützung durch Nationalisten und Katholiken gewonnen hat, das Ermächtigungsgesetz und erreicht damit eine diktatorische Position. Alle politischen Gegner werden aus dem Reichstag vertrieben und verhaftet, unter ihnen Walter von Ulrich, Mitglied der Sozialdemokraten. Seine Frau Maud führt eine Opposition gegen die NSDAP, welche verboten wird. Im Zuge dieser turbulenten Ereignisse halten sich Ethel Leckwith, eine alte Freundin von Maud und ehemaliges Mitglied des britischen Parlamentes und ihr Sohn Lloyd Williams, Student moderner Sprachen an der Universität Cambridge, in Deutschland auf. Lloyd beabsichtigt, seine Deutschkenntnisse aufzubessern und seine Mutter will ein Buch über die Brutalität des Faschismus schreiben. Lloyd wird Zeuge, wie Robert von Ulrich, ein Cousin von Walter von Ulrich, und sein Begleiter Jörg wegen des Vorwurfes der Homosexualität von der Gestapo verhaftet werden. In Gefangenschaft erleben Robert und Lloyd, wie Jörg im KZ Oranienburg von ausgehungerten Hunden getötet wird. Carla, die minderjährige Tochter von Walter und Maud ist heimlich in Werner Franck verliebt, dem Sohn eines reichen Industriellen und Nationalsozialisten. Carla, welche den Berufswunsch besitzt, Ärztin zu werden, hilft der Zofe Ada bei der Geburt ihres Kindes, welches schwer krank auf die Welt kommt. Währenddessen tritt Carlas Bruder Erik von Ulrich in die Hitlerjugend ein.

Lloyd und Ethel beschließen, nach England zurückzukehren. In Cambridge lernt Lloyd Daisy Peshkov kennen, welche in Großbritannien Anschluss an den britischen Adel sucht und sich somit Seriosität verspricht. Ihr Vater Lev Peshkov ist ein Ex-Gangster in Buffalo. Lloyd fühlt sich unwiderstehlich zu der jungen Frau hingezogen. Diese jedoch zieht den jungen Viscount Aberoven „Boy“ Fitzherbert, ein prominentes Mitglied der Britischen Union der Faschisten vor. Ihr Ziel ist es, der britischen High Society beizutreten. Lloyd ist enttäuscht, gibt jedoch die Hoffnung nicht auf, Daisy für sich zu gewinnen. Die britischen Faschisten planen eine Parade durch London, was jedoch durch Mitglieder der Labour Party, Lloyd und seine Familie, verhindert werden soll. Während der Parade erkennt Lloyd Daisy an der Seite von „Boy“. Sie erzählt ihm, dass sie vor kurzem geheiratet habe. Lloyd beschließt zusammen mit seinem Cousin Dave Williams, dem Sohn von Billy und seinem Freund Lenny Griffiths, England zu verlassen und am Spanischen Bürgerkrieg zwischen den Putschisten unter General Franco und der demokratisch gewählten Volksfrontregierung teilzunehmen. Während der Kriegshandlungen trifft Lloyd Wolodja Peschkow, ein Mitglied der Roten Armee, mit dem er in Berlin gegen die Nationalsozialisten gekämpft hatte. Lloyd macht seine persönlichen Erfahrungen mit der Desorganisation und der Brutalität der Kommunisten. Dennoch zieht er den Kommunismus dem Faschismus vor. Die Franco-Rebellen gewinnen die Oberhand, gelangen an die Macht und es kommt zu einer Verhaftungswelle von politischen Gegnern. Enttäuscht kehrt Lloyd nach Hause zurück.

In den Vereinigten Staaten verfolgen Woody und Chuck Dewar, Söhne des Senators Gus Dewar und seiner Frau Rosa, zwei unterschiedliche Ansätze: Während Woody gerne Fotojournalist werden möchte, ist der Berufswunsch von Chuck eine Karriere in der US-Marine. Woody verliebt sich in Joanne Rouzrokh, was jedoch von ihr nicht erwidert wird.

In Europa wird der bevorstehende Krieg immer wahrscheinlicher. Nach der Annexion Österreichs und der Tschechoslowakei marschiert Deutschland am 1. September 1939 in Polen ein. Noch gilt der Hitler-Stalin-Pakt, jedoch wird vermutet, dass dieser Zustand nicht von Dauer sein wird. Nach langem Zögern stellt der britische Premierminister Chamberlain Deutschland ein Ultimatum für den Abzug seiner Truppen aus Polen. Hitler antwortet nicht und so wird die britische Armee mobilisiert. Viele Landhäuser des britischen Adels stellen ihre Grundstücke für Ausbildung und Vorbereitung der Armee zur Verfügung, unter ihnen auch der Landsitz der Fitzherberts. Daisy und „Boy“ erwarten ein Kind, doch ihre Ehe ist nicht glücklich, da „Boy“ ständig abwesend ist und sich mehr um die Luftfahrt als um seine Frau kümmert. Daisy hadert mit ihrem Schicksal und erkennt, dass sie sich von ihrem Wunsch, ein Mitglied der High Society von London zu sein, blenden ließ. Sie erkennt, dass sie für Lloyd Gefühle hat und lädt ihn zu einem romantischen Abend ein. Da erscheint „Boy“ und veranlasst, dass Lloyd am nächsten Tag aus der Armee entlassen wird. Lloyd findet ein Foto und entdeckt die Identität seines leiblichen Vaters. Widerwillig eröffnet ihm seine Mutter Ethel, dass er der Sohn des Earl Fitzherbert sei.

Wolodja Peschkow reist nach Deutschland, um geheime Informationen der Roten Armee zu überbringen. Er trifft sich mit Werner Franck, seiner Schwester Frieda und Heinrich von Kessel, einem Freund von Carla von Ulrich. Carla hat mittlerweile ihren Traum, Ärztin zu werden, aufgrund von Vorurteilen und Ressentiments der Nationalsozialisten gegenüber der Rolle der Frau aufgegeben und möchte nun Krankenschwester werden. Ihr Bruder Erik studiert zusammen mit seinem Freund Hermann Braun Medizin. Deutsche Truppen erobern die Beneluxländer und den Norden von Frankreich, sie nehmen Paris ein. In England wurde inzwischen der Premierminister Chamberlain durch den tatkräftigen Churchill ersetzt. Der Hitler-Stalin-Pakt wird 1941 von Deutschland gebrochen und die Wehrmacht drängt die Rote Armee während des Deutsch-Sowjetischen Krieges bis kurz vor Moskau zurück. Im Kriegswinter 1941/1942 wendet sich das Blatt, und die Sowjets können im Laufe ihrer Gegenoffensive deutsche Angriffsverbände weit zurückdrängen. Es kommt zur Katastrophe für die deutsche Armee. Wolodja gewinnt wertvolle Informationen, die für seine weitere Karriere von Bedeutung sein werden.

Woody Dewar flirtet nach Jahren wieder mit Joanne Rouzrokh, und dieses Mal kann er sie für sich gewinnen. Die beiden planen ihre Heirat. Greg Peshkov, Sohn von Lev und seiner Geliebten Marga, Bruder von Daisy, absolviert sein Physikstudium an der Universität von Harvard mit Auszeichnung. Er träumt hingegen von einer politischen Karriere im US State Department. Er wird Vater von Gregory, eines farbigen Kindes, mit der jungen aufstrebenden Schauspielerin Jacky Jakes. Greg liebt sein Kind, entscheidet sich aber dazu, nur die Rolle als sein Onkel anzunehmen.

Lloyd darf nach England zurückkehren und trifft sich mit Daisy. Die beiden planen eine Zukunft nach dem Krieg und eine Familie mit Kindern. Lloyd, selbst ein uneheliches Kind, schreckt davor zurück. Aus diesem Grunde will er eine Vaterschaft erst nach Heirat. Daisy, noch mit „Boy“ Fitzherbert verheiratet, bittet diesen um Scheidung, was dieser verweigert. Lloyd muss ins Militär zurück und Daisy sucht Anschluss bei seiner Mutter Ethel.

In Deutschland entdecken die von Ulrichs ein Krankenhaus, in dem kranke oder behinderte Menschen im Rahmen des Euthanasieprogramms der Nationalsozialisten getötet werden. Nach einer Beschwerde Walter von Ulrichs wird dieser verhaftet und von der Gestapo gefoltert. Nach der Misshandlung wird er nach Hause entlassen, wo er in den Armen seiner Frau Maud stirbt. Carla schleicht sich zusammen mit ihrer Freundin Frieda in jenes besagte Krankenhaus, wo sie nach Beweisen für die Tötungen suchen. Um bei der öffentlichen Meinung keinen Verdacht zu erwecken, wird das Krankenhaus geschlossen. Carla ist enttäuscht von Werner Franck; in sowjetische Geheimdienstaktivitäten verwickelt, weigert sich dieser, bei der Aktion mitzumachen. Carla verlässt ihn.

Doch nach einem Jahr findet Carla einen verzweifelten Werner vor. Er erklärt ihr, dass er als Spion der Sowjetunion gearbeitet habe und deshalb nicht mitmachen konnte, denn aus dem Gefängnis heraus, in dem er dann womöglich säße, hätte er der Sowjetunion keine Informationen mehr liefern können. Daraufhin verzeiht Carla ihm und von da an sind sie ein Paar.

Chuck Dewar arbeitet für die US-Navy auf einem Marinestützpunkt auf Hawaii. Seinem Bruder Woody gesteht er seine Homosexualität und seine Beziehung zu seinem Kollegen Eddie Parry. Im Dezember 1941 beschließt der Rest der Familie Dewar, Chuck auf Hawaii zu besuchen. Gus, Rosa, Woody und Joanne geraten in den japanischen Angriff auf Pearl Harbour. Joanne kommt dabei ums Leben, und Woody ist fortan ein gebrochener Mann. Nach dem Angriff erklären die USA Japan und Deutschland den Krieg. Im Laufe des Pazifikkrieges fällt Chuck, als er Eddie in den Kampfhandlungen retten will. Amerikanische Truppen dringen nach Italien und Frankreich ein, als gleichzeitig die Ostfront für die Wehrmacht zusammenbricht. Es bestehen immer weniger Zweifel am Ausgang des Krieges.

In Frankreich wird Lloyd Zeuge beim Tod von „Boy“. Einerseits empfindet er Trauer, andererseits Freude, endlich in der Lage sein zu können, Daisy zu heiraten.

In England trifft Woody Dewar auf einer Party die Geschichtsstudentin Bella, welche in Oxford studiert. Beide empfinden Zuneigung füreinander, doch dann muss Woody zurück in den Krieg. Alliierte Truppen haben begonnen, in Deutschland einzumarschieren und Berlin einzukreisen. Im April 1945 begeht Hitler in seinem Berliner Bunker Selbstmord. Damit ist der Krieg in Europa vorbei. Deutschland wird in Besatzungszonen aufgeteilt. Sowjetische Soldaten hausen im besetzten Deutschland ähnlich brutal wie die Nationalsozialisten, töten und vergewaltigen dabei viele Frauen. Als Carla ein Mädchen retten will, wird sie selbst Opfer einer Vergewaltigung. Neun Monate später hat sie den kleinen Walter bekommen. Werner und Erik befinden sich in sowjetischen Gefangenenlagern. Berlin ist zerstört und die Bevölkerung hungert. Geld hat seinen Wert verloren. Einige Frauen prostituieren sich bei den Alliierten für Wasser, Nahrung und Gefälligkeiten. Als Werner nach Hause kommt, und Carla und den kleinen Walter vorfindet, zieht er falsche Schlüsse. Doch Carla erklärt sich; Werner ist schockiert und ist für Carla da.

Lloyd ist nach Hause zurückgekehrt und möchte als Abgeordneter kandidieren. Daisy hilft ihm bei seiner Kampagne, befürchtet jedoch Nachteile wegen ihrer Vergangenheit mit ihrem faschistischen Exmann. Lloyd gewinnt die Wahl mit der Labour Party. Der Kriegsheld Churchill unterliegt in den Wahlen. Lloyd und Daisy können endlich heiraten. Aus ihrer Verbindung heraus werden zwei Kinder, Eva und Davey, geboren. Lloyd macht Karriere und wird besonderer Assistent von Außenminister Ernest Bevin und schließlich Staatssekretär des Auswärtigen Amtes. Seine Mutter Ethel wird Ministerin für Bildung und Billy Williams Bergbauminister. Die Außenminister Marshall, Bevin und Lloyd sind mit der schwierigen Situation in Nachkriegsdeutschland konfrontiert und beschließen eine neue Währung für die Bundesrepublik Deutschland. In der sowjetischen Besatzungszone wird die politische Opposition gegen den Kommunismus unterdrückt. Carla ist mittlerweile Krankenschwester in Ostdeutschland und befindet sich in einer schwierigen Lage. Sie ist nach der Vergewaltigung schwanger und bekommt ihr Kind, welches sie Walter nennt. Werner und Erik kehren aus sowjetischer Gefangenschaft zurück. Carla und Werner heiraten, adoptieren ein jüdisches Waisenmädchen, kümmern sich um den kleinen Walter und bekommen eine Tochter. Allerdings sind sie zu einem Leben unter Entbehrungen gezwungen. Erik tritt der Kommunistischen Partei bei und wird Mitglied der sowjetischen Polizei.

Während der Krieg in Europa vorbei ist, hält der im Pazifik an. Japan weigert sich, sich den vorrückenden Amerikanern zu ergeben. Die USA beginnen mit dem Bau der Atombombe. Ihr Abwurf auf Hiroshima und Nagasaki zwingt Japan zur Kapitulation. Auch Stalin hat sein Atomwaffenentwicklungsprogramm weiter ausgebaut. Unter den russischen Atomphysikern ist auch die junge Zoja, Ehefrau von Wolodja Peshkov. Wolodja versucht in den USA Konstruktionspläne der amerikanischen Atombombe auszuspionieren und sie zu stehlen. Dabei entdeckt er das Gefühl der amerikanischen Freiheit. 1949 hat die UdSSR die Atombombe. Es beginnt der Kalte Krieg.
Quelle: Wikipedia


Winter der Welt - geschrieben von Ken Follet

Das Buch aus der Kategorie »Roman« mit 1022 Seiten habe ich am Mittwoch, den 25. Februar 2015 ausgelesen.

Was andere Leser zu diesem Buch sagen:

Ein richtiger "Brocken" das Buch "Winter der Welt" von Ken Follett. In der Erzählung über die fiktiven Personen, die zur Zeit um den zweiten Weltkrieg herum spielt, gab es für mich doch noch einiges Wissenswertes zur wirkichen Geschichte zu erfahren, kurz eine spannende Story mit reellem Hintergrund.

Rezensiert mit von Johann von Buchdeckel
Kategorien
Alle Autoren
Adele NeuhauserAlain Claude SulzerAlan SillitoeAlbrecht SchaefferAlessandro BariccoAlessandro ManzoniAlex BraunsAlex CapusAlex LépicAlexandra FriedmannAlina BronskyAmélie NothombAmy HatvanyAmy LiptrotAndrej KurkowAngelika WaldisAnna GavaldaAnna HopeAnne TylerAnthony DoerrAnthony FawcettAnthony McCartenAntoine de Saint-ExupéryArto PaasilinnaAstrid RosenfeldAyelet Gundar-GoshenBanana YoshimotoBänz FriedliBeat BrechbühlBenedict WellsBernhard SchlinkBlanca ImbodenBodo KirchhoffBoy LornsenBruno MorchioCamille AubrayCarl ZuckmayerCarlos Ruiz ZafonCarol Rifka BruntCarrie SnyderCatharina JunkCatherine TexierCecelia AhernCharles DickensCharles LewinskyCharlotte LinkCharlotte LucasChristoph HöhtkerChristoph PoschenriederConrad Ferdinand MeyerDan BrownDaniel GlattauerDaniel KehlmannDaniela KrienDara HornDavid BenioffDavid FoenkinosDavid LagercrantzDavid NewtonDavid NichollsDennis LehaneDirk SchümerDonna LeonDonna TarttDoris DörrieDurian SukegawaEdward DocxElisabeth BinderElla SimonEmile ZolaEndo AnacondaEnid BlytonErnst WiechertEugèneFabio AndinaFederica de CescoFjodor M. DostojewskijFrançois LelordFrank GoosenFranz HohlerFrédéric BeigbederFrédéric ZwickerFredrik BackmanFriedrich DürrenmattFulvio ErvasFuminori NakamuraGabriel KatzGary ShteyngartGavin ExtenceGayle FormanGeorge SaundersGlenn MeadeGottfried KellerGraeme SimsionGrégoire DelacourtGuillaume MussoHakan NesserHanif KureishiHannelies TaschauHansjörg SchneiderHanya YanagiharaHape KerkelingHarper LeeHaruki MurakamiHeiner GrossHelen DunmoreHenning MankellHerman KochHubertus Meyer BurckhardtIan Russell McEwanIda BindschedlerIldiko von KürthyIngrid NollIrène NémirovskyIrvin David YalomJ. Paul HendersonJ.D. SalingerJakob ArjouniJames Fenimore CooperJames PattersonJames SalterJan WeilerJean-Luc BannalecJean-Philippe BlondelJenny ColganJens SparschuhJessica SofferJo NesbøJoachim Heinrich RennauJoachim MeyerhoffJoanna CannonJoanna RakoffJoey GoebelJohannes ThieleJohn IrvingJohn Ray GrishamJohn StreleckyJojo MoyesJonas JonassonJonathan EvisonJonathan FranzenJörg MaurerJostein GaarderKaren Joy FowlerKarine LambertKarl Ove KnausgardKate SaundersKatharina HagenaKathy ReichsKati HiekkapeltoKatja OskampKatrin SeddigKen FollettKlaus SchädelinKnud Meister & Carlo AndersenKristof MagnussonLaura WohlichLee ChildLeon de WinterLisa ScottLloyd JonesLorenzo MaroneLori Nelson SpielmanLori OstlundLucinda RileyLucy FrickeLukas HartmannLætitia ColombaniMamen SanchezMarc LevyMarco BalzanoMargit SchreinerMarian KeyesMarie-Renée LavoieMarie-Sabine RogerMario GiordanoMartin SuterMary SimsesMathias NolteMichael EndeMichael HugentoblerMichael KöhlmeierMichael TheurillatMichela TilliMike MateescuMilena MoserMonica SaboloNadja QuintNavid KermaniNicholas SparksNick MasonNicola FörgNicolas BarreauNicole KraussNik MeierOtfried PreusslerPaolo CognettiPascal MercierPatric MarinoPatricia HighsmithPatrick SüskindPatrick TschanPaulo CoelhoPenelope FitzgeraldPeter HøegPeter MaylePetra IvanovPetros MarkarisPhilippe DjianPierre ChazalRachel JoyceRafik SchamiRebecca Maria SalentinRegula WengerRené FreundRichard RussoRichard YatesRita FalkRoger GrafRolf DobelliRolf LappertRomain PuértolasRon McLartyRoope LipastiRose TremainRowan ColemanRudolf WötzelSalvatore BasileSándor MáraiSaphia AzzeddineSheila O'FlanaganSophie HénaffStafan BühlerStieg LarssonSun-Mi HwangSusanna SchwagerSusanna TamaroSusanne FröhlichSusanne Swantje FalkSven RegenerT. C. BoyleT. Jefferson ParkerTaylor Jenkins ReidThees UhlmannThomas GottschalkThomas MeyerThommie BayerTim KrohnUlrich WoelkVelma WallisViola ShipmanVirginia MacgregorVolker HageWallace StegnerWalter FarleyWolfgang HaasYann MartelYoko OgawaZsuzsa Bánk
Rezensionen

Kämpfen
Kämpfen

Hey Karl Ove Knausgård Ich hoffe Linda ist nicht auf dem We...